Spannung garantiert: Umreifungsgeräte im Vergleich

Von Kartonverschluss bis Ladungssicherung – Umreifungsbänder aus Polypropylen (PP) eignen sich hervorragend zum Verschließen und Bündeln leichter bis mittelschwerer Packgüter sowie zur Sicherung palettierter Waren. Gespannt und gesichert werden PP-Bänder mit manuellen oder elektrischen Umreifungsgeräten. Doch welches Modell eignet sich für welchen Bedarf? In unserem Vergleich stellen wir drei gängige Kombigeräte und ihre Unterschiede vor – von manuell bis vollautomatisch.

Spann- und Verschlussgerät PLR

Sind täglich nur wenige Umreifungen erforderlich (bis 10 Anwendungen pro Tag), ist das manuelle Spann- und Verschlussgerät PLR eine geeignete und preiswerte Lösung. Das praktische Kombigerät ermöglicht ein einfaches Spannen, Verschließen und Abschneiden von Umreifungsbändern. Das robuste Werkzeug ist in zwei Ausführungen für Bandbreiten von 13 und 16 mm erhältlich. Der Verschluss wird mittels glatter oder geriffelter (besserer Halt) Metallhülsen hergestellt. Diese erhalten beim Verschließen eine wellenartige Form für besonders hohe Verschlusssicherheit. Der ausgeklügelte Schneidemechanismus gewährleistet wiederum einen spannungsfreien Trennschnitt und beugt einem Spleißen des Bandes vor. Konstruktionsbedingt ist das PLR nur horizontal einsetzbar, sprich wenn dieses auf dem Packgut positioniert und bedient werden kann (Zweihebelbedienung). Ein vertikaler Einsatz, beispielsweise an der Palettenseite, ist nicht möglich.


Einhebel-Kombigerät OR 4000

Das Einhebel-Kombigerät OR 4000 gilt als Werkzeug der Wahl für den manuellen Hülsenverschluss. Neben seiner robusten Bauart und wartungsarmen Mechanik überzeugt das OR 4000 in erster Linie durch seine benutzerfreundliche Bedienung – so wird mit nur einem Hebel das Band gespannt, die Hülse verschlossen und das Band getrennt. Für den Verschluss werden gezahnte Metallhülsen mit aufgerauten Innenflächen eingesetzt (besonders fester Halt). Die Hülsen werden bereits vor dem Umreifen in das Gerät eingelegt und begünstigen so den Arbeitsfluss. Der praktische Einhebelspanner ist sowohl horizontal wie auch vertikal anwendbar. Je nach Bedarf sind zwei Ausführungen für Bandbreiten von 13 und 16 mm erhältlich. Der Einsatz des OR 4000 wird ab 10 Umreifungen pro Tag empfohlen.


Spann- und Verschlussgerät PLR

Sind täglich nur wenige Umreifungen erforderlich (bis 10 Anwendungen pro Tag), ist das manuelle Spann- und Verschlussgerät PLR eine geeignete und preiswerte Lösung. Das praktische Kombigerät ermöglicht ein einfaches Spannen, Verschließen und Abschneiden von Umreifungsbändern. Das robuste Werkzeug ist in zwei Ausführungen für Bandbreiten von 13 und 16 mm erhältlich. Der Verschluss wird mittels glatter oder geriffelter (besserer Halt) Metallhülsen hergestellt. Diese erhalten beim Verschließen eine wellenartige Form für besonders hohe Verschlusssicherheit. Der ausgeklügelte Schneidemechanismus gewährleistet wiederum einen spannungsfreien Trennschnitt und beugt einem Spleißen des Bandes vor. Konstruktionsbedingt ist das PLR nur horizontal einsetzbar, sprich wenn dieses auf dem Packgut positioniert und bedient werden kann (Zweihebelbedienung). Ein vertikaler Einsatz, beispielsweise an der Palettenseite, ist nicht möglich.

Akku-Spanngerät STB 70 / OR-T 250

Liegt der Bedarf bei mehr als 30 Anwendungen pro Tag, empfiehlt sich der Umstieg auf ein elektrisches Umreifungsgerät. Dank höherer Verarbeitungsgeschwindigkeit, Komfortbedienung und hülsenlosem Verschluss ermöglichen diese ein signifikantes Produktivitätsplus gegenüber manuellen Spannapparaten. Weltweit führendes Spann- und Schweißgerät ist das STB 70 / OR-T 250. Das akkubetriebene Einhandgerät ist besonders schnell, leistungsstark und einfach zu bedienen. So kann Umreifungsband im Vollautomatikmodus mit nur einem Tastendruck gespannt, verschweißt und getrennt werden. Der verschleißfreie, bürstenlose Hochleistungsmotor bietet hierbei eine stufenlos regulierbare Spannkraft von bis zu 2.500 N. Wahlweise ist auch der Betrieb im Halbautomatikmodus sowie eine manuelle Bedienung möglich. Speziell für die Verarbeitung von PP-Umreifungsbändern ist das Gerät zudem mit einer zuschaltbaren Soft-Funktion ausgestattet, die die maximale Spannkraft und -geschwindigkeit automatisch reduziert. Die erforderliche Energie liefert ein umweltfreundlicher Lithium-Ionen-Akku von Bosch (14,4 V / 2,6 Ah, kein Memory-Effekt). Abhängig vom eingesetzten Bandtyp, der gewählten Spannkraft und der jeweiligen Packgutgröße sind pro Akkuladung bis zu 550 Umreifungen möglich. Mit dem OR-T 250 lassen sich Bandbreiten von 12 bis 16 mm verarbeiten. Für Breiten bis 19 mm steht mit dem OR-T 400 (Spannkraft bis 4.000 N, Art.-Nr. 67670) ein noch leistungsstärkeres Modell zur Verfügung.

Zusammenfassend hier noch einmal die vorgestellten Umreifungsgeräte im Direktvergleich:

SpezifikationPLROR 4000STB 70 / OR-T 250
Kombifunktion (Spannen, Verschließen, Trennen)
Einsatzempfehlungbis 10 Umreifungen pro Tag10 bis 30 Umreifungen pro Tagüber 30 Umreifungen pro Tag
Bedienkomfort******
Funktionsweisemanuellmanuellelektrisch (akkubetrieben)
VerschlussartVerschlusshülsen erforderlichVerschlusshülsen erforderlichSchweißverschluss (hülsenlos)
horizontale Umreifung
vertikale Umreifung-
mögliche BandtypenPPPP, (PET)PP, PET
Bandbreite13 / 16 mm13 / 16 mm12 bis 16 mm
Bandstärke0,4 bis 0,7 mm0,4 bis 0,7 mm0,5 bis 1,0 mm
Spannkraftbandabhängigbandabhängig≤ 2.500 N
Gerätegröße (L x B x H)170 x 130 x 380 mm300 x 50 x 165 mm334 x 138 x 148 mm
Gewicht3,5 kg2,3 kg3,9 kg (inkl. Akku)
Artikelnummer798 / 79926849 / 2685065859

Fazit:

Jedes der vorgestellten Spanngeräte bietet eine zuverlässige Verschlussleistung von PP-Umreifungsbändern. Besonders praktisch: Es handelt sich bei allen Modellen um Kombigeräte zum Spannen, Verschließen und Trennen des Bandes. Die Unterschiede liegen in der Anwenderfreundlichkeit und Verarbeitungsgeschwindigkeit. Beim PLR handelt es sich um ein preiswertes Einstiegmodell für den kleinen Bedarf, das auf den horizontalen Einsatz beschränkt ist. Das OR 4000 bietet den wesentlichen Vorteil der Einhandbedienung und kann sowohl horizontal wie vertikal eingesetzt werden. Es gilt gemeinhin als Werkzeug der Wahl für den manuellen Hülsenverschluss. Einen hohen Automatisierungsgrad bietet dagegen das STB 70 / OR-T 250. Das akkubetriebene Spanngerät überzeugt durch seine enorme Geschwindigkeit und Spannkraft sowie maximalen Bedienkomfort (Umreifen mit nur einem Tastendruck). Die leistungsbezogenen Unterschiede aller drei Modelle spiegeln sich verständlicherweise auch in der Preisgestaltung wieder. Die Gerätewahl sollte daher anhand der Anzahl der täglich erforderlichen Umreifungen erfolgen (Richtwerte siehe Tabelle).

Weiterführende Informationen über unsere Umreifungsgeräte finden Sie hier. Sie wünschen eine individuelle Beratung? Bei Interesse oder Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.


Ansprechpartner Umreifungstechnik

Sven Kagel
Produktmanager Verpackungstechnik
Tel.: 04193 - 994 - 713
sven.kagelhildebrandtde

Ansprechpartnerin Presse- & Öffentlichkeitsarbeit

Simona Jurczinski
Unternehmenskommunikation
Tel.: 04193 – 994 815
pressehildebrandtde