Stoß- & Kippindikatoren – clevere Transportkontrolle

Unsachgemäßer Transport oder falsche Lagerung stoß- und kippempfindlicher Güter haben häufig Beeinträchtigungen der Produktqualität zur Folge. Um auch nach dem Verlassen der Produktionsstätte eine zuverlässige Qualitätskontrolle zu gewährleisten, können sogenannte Stoß- und Kippindikatoren eingesetzt werden. Diese werden direkt an der Sendung befestigt und ermöglichen während der gesamten Logistikkette eine kostengünstige, lückenlose Überwachung der Transportbedingungen. Alle Stoß- und Kipprichtungen können erfasst werden – Farbveränderungen der Indikatoren machen ein Nichteinhalten der Handlingvorschriften umgehend sichtbar und weisen auf mögliche Transportschäden hin. Die Indikatoren fungieren somit als ebenso unbestechliche wie nicht manipulierbare Begleiter sensibler Warensendungen.


ShockWatch® – Stoßindikatoren für schocksensible Transportgüter

ShockWatch® Label ermöglichen eine zuverlässige Dokumentation unverhältnismäßiger Transportbedingungen wie Stöße oder Erschütterungen. Die stark haftenden Aufkleber, welche direkt am Packgut angebracht werden, verfügen über ein eingearbeitetes Präzisionsglasröhrchen in einer Kunststofffassung. Bei Überschreiten der zuvor definierten Stoßkraft reißt die Oberflächenspannung der Warnflüssigkeit im Inneren des Röhrchens und färbt den Indikator unwiderruflich rot. Damit dieser nicht zu früh oder spät auslöst, ist ein Label mit passendem Empfindlichkeitsgrad zu wählen. Dieser sogenannte g-Wert wird anhand von Volumen und Gesamtgewicht (inkl. Verpackung max. 1.000 kg!) des jeweiligen Packstücks ermittelt (siehe Tabelle, jede Farbe ist einem Empfindlichkeitsbereich zugeordnet: blau = 10 g, grau = 15 g usw.).
 

[++++++ BILD +++++++ BILD +++++]
Wählen Sie einen Indikator mit passendem Empfindlichkeitsgrad, um ein zu frühes oder spätes
Auslösen des Indikators zu verhindern.
 

Während das ShockWatch® Label für leichte bis mittelschwere Sendungen ausgelegt ist, steht mit der ShockWatch® 2 auch eine Variante für schwere Transportgüter (Druckmaschinen etc.) zu Verfügung. Der Schwerlast-Indikator, wahlweise mit Barcode erhältlich, ermöglicht eine standardisierte Überwachung von Packstücken mit einem Gewicht von bis zu 14 Tonnen sowie einem Empfindlichkeitswert von 5 g. Im Gegensatz zum ShockWatch® Label erfolgt die Aktivierung erst nach Anbringung am Versandgut durch Abziehen einer rückseitigen Schutzfolie. Das Auslöseverhalten der ShockWatch® 2 ist primär für die vertikale (senkrechte) Stoßachse definiert.


TiltWatch® XTR – Kippschäden zuverlässig dokumentieren

Ist ein aufrechtes Handling während Transport und Lagerung erforderlich, kann die fachgerechte Beförderung mittels einer TiltWatch® XTR denkbar einfach kontrolliert werden. Der Indikator verfärbt sich rot, sobald die Sendung mit einem Neigungswinkel von 83° oder mehr gekippt wurde, und macht ein Zuwiderhandeln auf diese Weise umgehend sichtbar. Die Befestigung am Packgut erfolgt per selbstklebender Rückseite, zusätzliche Durchgangsbohrungen ermöglichen darüber hinaus eine dauerhafte Anbringung. Kleber und Indikator sind unempfindlich gegenüber Temperatur, Feuchtigkeit und anderen Umwelteinflüssen.

Alle ShockWatch® und TiltWatch® Indikatoren sind mit einer individuellen Seriennummer versehen, die eine Manipulation unmöglich macht. Die Einhaltung der Handlingvorschriften ist somit von der Produktionsstätte bis zum Endkunden zuverlässig kontrollierbar. Verdeckte Transportschäden lassen sich frühzeitig erkennen und aufklären (Zeit, Ort, Verantwortliche etc.), darüber hinaus bieten die „Spione“ eine verbesserte Grundlage für die Auswahl von Spediteuren und Transportwegen. Die Sichtbarkeit der Indikatoren am Packgut ist dank der im Lieferumfang enthaltenen Warn- und Hinweisaufkleber (dreisprachig: Deutsch, Englisch und Französisch) für Versandgut und Frachtpapiere optimal gesichert.

 

Bei Interesse oder Fragen steht Ihnen Herr Sven Kagel telefonisch unter der Rufnummer 041 93 – 994 604 sowie per E-Mail an sven.kagelhildebrandtde jederzeit gerne zur Verfügung. Weiterführende Informationen über Stoß- und Kippindikatoren der Paul Hildebrandt AG finden Sie hier! Weitere Ausführungen (z. B. Temperatur-Indikatoren) erhalten Sie auf Anfrage.