Hildebrandt verpackt den Süden

Die 125-jährige Geschichte der Paul Hildebrandt AG ist von einem ebenso kontinuierlichen wie konsequenten Ausbau des hauseigenen Niederlassungsnetzes geprägt. Mit dem Ziel einer bundesweiten Präsenz wird seit den frühen 50er Jahren des vorigen Jahrhunderts eine fortwährende Expansion verfolgt, die sich heute in den 13 deutschlandweiten Standorten Hildebrandts wiederspiegelt. Prägnant waren insbesondere die Jahre nach dem Mauerfall, wurden die neuen Bundesländer doch binnen weniger Jahre vollflächig erschlossen. Mit gezielten Standorteröffnungen bzw. -umsiedlungen in Fürth (2002), Mühlheim und Pfullingen (beide 2011) sowie zuletzt Holzkirchen (2013) rückte der süddeutsche Raum in den vergangenen Jahren zunehmend in den Fokus. Anlässlich ihres zweijährigen Bestehens möchten wir Ihnen heute unsere jüngste Niederlassung nahe München vorstellen.

Holzkirchen - das "Monaco Bayerns"

Holzkirchen ist ca. 30 km südlich von München gelegen. Die rund 16.000 Einwohner starke Gemeinde ist die bevölkerungsreichste und wirtschaftlich stärkste Kommune im Landkreis Miesbach. Unter den 1.600 ansässigen Firmen findet sich seit 2013 auch die südlichste Niederlassung der Paul Hildebrandt AG.

Alles begann mit Renovierungsarbeiten

In den vergangenen 2 Jahren hat sich Holzkirchen zu einem vollwertigen Mitglied der Hildebrandt-Familie entwickelt - auch wenn nicht immer alles ganz einfach war. Doch bevor die junge Zweigstelle ihre Tätigkeit aufnehmen konnte, mussten die angemieteten Räumlichkeiten zunächst „bewohnbar“ gemacht werden. Neue Farbe an den Wänden, ein schicker Fußboden sowie zwei Paletten mit dem dringend benötigten EDV Equipment vervollständigten kurzfristig die Ausstattung und so konnte Anfang Mai 2013 in frisch renovierten Büroräumen die Arbeit aufgenommen werden.

 

Hilfe aus dem Norden

Unterstützung in den ersten Tagen kam durch Frau Jansen, die aus der Niederlassung Oyten in Niedersachsen anreiste und mit ihrer langjährigen Erfahrung dafür sorgte, dass Holzkirchen zügig voran kam. Der Innendienstmitarbeiter der ersten Stunde, erinnert sich gern an die spannenden und aufregenden Wochen kurz nach Eröffnung der Geschäftsstelle Holzkirchen, in denen ihn fast täglich neue Herausforderungen erwarteten. Ein unvergessenes Highlight und ein kleiner Meilenstein des Erfolgs war für ihn die Ankunft des ersten blaugelben Hildebrandt-LKWs mit Ware für die Kunden.

Steiler Aufstieg in den Bergen

Mittlerweile ist die Mitarbeiterzahl von anfänglichen 2 auf stolze 7 angestiegen. Doch nicht nur die Quantität der bayrischen Kollegen gibt einen Hinweis auf die positive Entwicklung des jüngsten Hildebrandt-Standortes: Auch die Umsatzsteigerungen von mehr als 50% innerhalb eines Jahres können sich sehen lassen, ebenso wie die stetig anwachsende Zahl zufriedener Kunden aus allen Branchen, welche häufig nach Klebeband und Luftpolsterfolie fragen, in letzter Zeit vermehrt aber auch nach Stretchfolie. Auch kommt Holzkirchen inzwischen ohne die maßgebliche Unterstützung der anderen Niederlassungen gut zurecht und konnte sich wirksam abkoppeln, um auf eigenen Beinen zu stehen. Im Frühjahr 2014 war die bayerische Zweigstelle sogar Gastgeber für ein VCI Seminar - ein Workshop zum Thema Korrosionsschutz bei Verpackungsmaterialien.

Stolpersteine werden mit großem Elan und einem hohen Maß an Motivation und Einsatz aus dem Weg geräumt und so kann die Niederlassung Holzkirchen durchaus stolz auf das wirtschaftliche Ergebnis ihres zweijährigen Bestehens sein.