Hildebrandt hilft Helfen – Spenden für den guten Zweck

Ob Fürsorge, Förderung, Begleitung oder Betreuung – bundesweit sind bedürftige Kinder, Jugendliche und Erwachsene auf unterstützende Hilfsangebote angewiesen, von der Kinderkrippe bis zur medizinisch-psychologischen Versorgung. Gemeinnützige Organisationen betreiben hierfür einen enormen finanziellen Aufwand, der nur durch eine kontinuierliche Spendenbereitschaft aufgefangen werden kann. Als wirtschaftlich gesundes Unternehmen ist sich die Paul Hildebrandt AG ihrer sozialen Verantwortung sehr wohl bewusst. Unsere bundesweit agierenden Niederlassungen engagieren sich seit jeher tatkräftig auf regionaler Ebene. So verzichten wir seit einigen Jahren auf Weihnachtspräsente für unsere Kunden und Partner. Stattdessen werden im Rahmen einer alljährlichen Spendenaktion karitative Projekte und Einrichtungen finanziell unterstützt.

Das Besondere: Die Spendengelder kommen nicht in Summe einem Empfänger zu Gute, sondern verteilen sich auf 13 unterschiedliche Projekte im Umkreis unserer Niederlassungen. Im Fokus stehen hierbei kleine, regionale Angebote, die nicht über die öffentliche Wahrnehmung der großen Hilfsorganisationen verfügen. Im Folgenden möchten wir Ihnen die diesjährigen Spendenempfänger kurz vorstellen.

Clowns & Helden – Spenden für Kinderlächeln

Fehlt es an Geld oder Zuwendung, geraten in erster Linie die Kleinsten unter uns in das Hintertreffen. So ist es nur folgerichtig, dass ein Großteil unserer diesjährigen Spenden speziell dem Wohl hilfsbedürftiger Kinder zu Gute kommt. Unsere Niederlassung in Löbichau spendete in diesem Jahr für den Schlupfwinkel und Sorgentelefon Gera e. V., ein Kinderschutzverein, der als zentrale Anlaufstelle für Kinder und Jugendliche in Not- und Konfliktsituationen im familiären wie sozialen Umfeld dient. Finanzielle Unterstützung aus Pfullingen erfuhr dagegen das Förderprojekt „Drachenflieger“ der Stiftung Jugendhilfe aktiv. Dieses bietet Kindern psychisch erkrankter Eltern die Möglichkeit, ihre Ängste und Sorgen in einem vertrauensvollen Umfeld offen zu äußern und kindgerechte Antworten auf ihre Fragen zu erhalten.

Eine fachgerechte ambulante Betreuung von Kindern und Jugendlichen ist Tätigkeitsschwerpunkt des gemeinnützigen Kinder- und Jungendhilfezentrums Fürth, welches in diesem Jahr seitens unserer Niederlassung Fürth bedacht worden ist. Der Spendenbetrag wurde unmittelbar in die Anschaffung eines neuen 9-Sitzer-Busses für den Kindertransport investiert. In höchstem Maße anerkennenswert ist die Tätigkeit des Kinderhospiz Löwenherz e. V. in Syke bei Bremen. Die gemeinnützige Einrichtung nimmt Kinder und Jugendliche mit tödlich verlaufenden Krankheiten auf, bei denen eine Heilung nach derzeitigem Stand der Medizin ausgeschlossen ist. Die Niederlassung Oyten unterstützt den Verein bereits zum wiederholten Male.

Einen ganz anderen, aber ebenso wichtigen Schwerpunkt setzt die Oberlinschule in Potsdam, eine Förderschule für körper- und hörsehbehinderte sowie taubblinde Kinder und Jugendliche. Die Spende unserer Niederlassung Groß Kienitz kommt auch 2014 dem zugehörigen Förderverein „Freunde der Oberlinschule“ zu Gute, der sich für die Organisation und Beschaffung von Lehr- und Lernmitteln sowie die Kinderbetreuung engagiert. Unterstützung aus Bad Nenndorf erfuhr in diesem Jahr der gemeinnützige Hof anders! e. V., welcher seelisch behinderten Kindern und Jugendlichen einen bedarfsgerechten Lebensraum sowie professionelle pädagogische und psychologische Unterstützung bietet.

Unsere Unternehmenszentrale in Henstedt-Ulzburg förderte das ambitionierte Projekt „Kieler Klinikclowns“, welches den therapeutischen Ansatz verfolgt, erkrankte Kinder mittels kindgerechter Unterhaltung aus ihrer Einsam- und Traurigkeit zu befreien und so ihren Gesundheitszustand positiv zu beeinflussen. Grund zur Freude gab es auch in Pocking, wo die neu eröffnete Kinderkrippe St. Georg rund 45 Kleinkindern eine familienergänzende Tagesbetreuung bietet. Die Spende unserer Niederlassung Holzkirchen dient der Beschaffung von Spielzeugen und anderem Inventar.

Opfern häuslicher Gewalt bietet der Neuruppiner Frauen für Frauen e. V. eine sichere Zuflucht. Das Frauenhaus steht Frauen und Kindern zu jeder Tages- und Nachtzeit offen, ferner leistet der gemeinnützige Verein umfassende Schutz- und Unterstützungsmaßnahmen. Die Spende der Niederlassung Kavelstorf dient der dringend erforderlichen Aufstockung der Bettenanzahl. Dresden unterstützt wiederum auch in diesem Jahr das Sächsische Epilepsiezentrum Kleinwachau in Radeberg. Die diakonische Einrichtung bietet ambulante und stationäre Betreuung von Menschen mit Epilepsie und Behinderungen.

Für eine gesicherte Mahlzeit

Auch in unserer heutigen Wohlstandsgesellschaft ist ein reich gedeckter Tisch keine Selbstverständlichkeit. Obdachlose oder finanziell angeschlagene Menschen und Familien sind tagtäglich auf Hilfsangebote angewiesen. Unserer Niederlassung Bönen richtet ihre diesjährige Spende daher an die Schalksmühler Tafel e. V., welche sich zum Ziel gesetzt hat, bedürftigen Menschen eine gesicherte Versorgung mit Lebensmitteln sowie Bedarfsgütern des täglichen Lebens zu ermöglichen. Gleiches Anliegen verfolgt der „Lebensladen“ der evangelischen Friedensgemeinde Mühlheim – ein ehrenamtliches Projekt, das unsere Niederlassung Mühlheim auch in diesem Jahr gerne wieder unterstützt.

Weihnachten ohne Festmahl und Geschenke? Kaum vorstellbar. Um auch finanziell angeschlagenen Familien ein vollwertiges Weihnachtsessen sowie den Kauf von Präsenten zu ermöglichen, sammelt der dänische Verein „Et hjerte for alle“ seit mittlerweile sieben Jahren Spenden – ein Aufruf, dem unsere Niederlassung in Padborg gerne gefolgt ist.

Schon kleine Gaben können in der Summe Großes bewirken. Häufig fehlt es weniger namhaften Hilfsangeboten jedoch an öffentlicher Wahrnehmung. Wir hoffen daher, diesen unverzichtbaren Einrichtungen und Organisationen zu ein wenig Aufmerksamkeit verholfen zu haben und auch andere zu einer Spende motivieren zu können. Verleihen Sie Ihrer Nächstenliebe Ausdruck – auch wir werden 2015 nicht untätig bleiben, wenn es wieder heißt „Hildebrandt hilft Helfen“.